joomla social share plugin

DIAGNAOSE:  POLYNEUROPATHIE

BRENNEN – KRIBBELN – TAUBE GELENKE

Hightech-Behandlungsmöglichkeit bei der Behandlung von Polyneuropathie: mit der me2.vie – mitochondriale Systemtherapie. Dieser Begriff hört sich allein schon kompliziert an, ist aber in seiner Wirkungsweise wie folgt verständlich zu erklären:

Polyneuropathie:  Beschwerden / Ursachen

Bei der Polyneuropathie sind die ersten Beschwerden häufig Missempfindungen wie Kribbeln und Brennen insbesondere an den Armen und Beinen. Später treten Probleme wie beispielsweise das verminderte Wahrnehmen von Berührungen und insbesondere Schmerzen auf. Auslöser für diese Nervenschädigung sind häufig Diabetes und chronischer Alkoholmissbrauch. Weitere Ursachen können Vergiftungen durch Schwermetallbelastungen, Chemotherapie oder auch ein langanhaltender Vitamin-B Mangel sein. Da bei der Polyneuropathie schulmedizinisch insbesondere nebenwirkungslastige Schmerzmedikamente und Antidepressiva zum Einsatz kommen, ist bei den Betroffenen häufig Eigeninitiative gefragt.

Was passiert bei der „me2.vie-Systemtherapie“?

Damit ein Körper heilen kann braucht er erstmal Energie! Bei der me2.vie-Systemtherapie werden computergesteuerte Ströme mit wechselnder Frequenz und Intensität (über Spezialapplikatoren) durch den Körper geleitet, was  zu einer stark erhöhten Stoffwechselleistung und Regeneration in den geschädigten Gewebebereichen und  Nervenzellen führen kann. Während der ca. 50-minütigen Behandlung spürt der Patient ein angenehmes, entspannendes Kribbeln.

Ursachen behandeln:  Messen – Wissen - Behandeln

Wie bei allen chronischen Erkrankungen sollte im Vorfeld eine ausführliche Blut-Labordiagnostik ermittelt und ganz wichtig ein Darmflorastatus (molekulargenetische Stuhlanalyse mit Diagnostik von entzündlichen Irritationen der Darmschleimhaut) erhoben werden. Hierdurch lassen sich Vitalstoffmängel und Fehlbesiedlungen des Darmes / Entzündungen / „Leaky-Gut“ objektiv nachweisen.

me2.vie – eine Kombinationsbehandlung

Zeitgleich zu der bio-elektrischen Strombehandlung erfolgt eine individuell zusammengesetzte Spezialinfusion mit Alphaliponsäure und u.a. hochdosierten Nervenvitaminen. Dies dient zum Ausgleich von defizitären lebensnotwendigen Vitalstoffen, Mineralien, Spurenelementen und Aminosäuren.  Durch die elektrische Beeinflussung des Nervengewebes (durch das me2.vie-Therapiegerät) wird die Einschleusung der Vitalstoffe in die Nervenzelle und deren Aufnahmekapazität gesteigert. Angesichts der meistens schon monatelang bestehenden chronischen Erkrankung sollten zunächst 10 Behandlungen erfolgen. Häufig sind aber auch bei weit fortgeschrittenen Situationen spürbare Besserungen nach wenigen Sitzungen erkennbar.

Weitere Indikationen für die me2.vie-Systemtherapie

Die me2.vie-Therapie kann hilfreich sein bei chronischen Erkrankungen wie Tinnitus, Fibromyalgie, Erschöpfungszustände, Arthrose, Rheuma, Rückenschmerzen, „Restless-Legs“, Wundheilungsstörungen, Burn-Out, Multiple Sklerose aber auch zur sportlichen Leistungssteigerung.

Design von AlMax-IT

Go to top