Dr. med. Jochen
Meyer-Teschendorf

Facharzt für
Orthopädie

Facharzt für
Allgemeinmedizin

Sportmedizin

Diplom Biologe

Schmerztherapie

BURN-OUT - CHRONISCHES Erschöpfungssyndrom (CHRONIC FATIGUE SYNDROM)

Ist BURN-OUT wirklich (nur) eine Frage der Psyche?

Nein, der BURN-OUT beginnt bereits in der Zelle. Jeder Mensch besteht aus rund 70 Billionen Körperzellen, die beständig Energie produzieren. Diese Energieproduktion gerät beim BURN-OUT ins Stocken oder bricht schließlich völlig zusammen. Was steckt hinter dieser Zellstoffwechselstörung? Wo liegen die Ursachen.

DIFFERENTIALDIAGNOSEN bei Erschöpfungssymtomen

burnoutChronischer Stress kann zu einer Vielzahl von Erschöpfungssymptomen führen. Da diese aber auch andere Ursachen haben können, ist eine gründliche Differentialdiagnose wichtig:

Hypothyreose  Anämie  Mitochondriopathie  Mineral- und Vitalstoffdefizit, dies sind nur einige mögliche Beispiele für Ursachen die sicher ausgeschlossen werden sollten.

DIAGNOSTIK zur DIFFERENTIALDIAGNOSE UND BEURTEILUNG VON STRESSFOLGEN:

Grosses Blutbild, Blutzucker, Cholesterin, LDL, HDL, Triglyceride, hsCRP, Homocystein, TSH, FT4, FT3, Coenzym Q, Zink, Selen, Citrullin, Aminosäuren, Vitamin B-Status, Vitamin D3, Hormonstatus.

Gerne beraten wir Sie welche weiteren Untersuchungen wichtig und empfehlenswert sind.

Über eine ausführliche Anamnese, eine gezielte Labordiagnostik und eine Herzratenfrequenzvariabilitätsmessung kann eine individuelle Therapie eingeleitet werden.

Diese ist ein neues Analyseverfahren. Es misst nicht nur den Grad der Stressbelastung, sondern macht auch die Ursachen sichtbar. Es lassen sich massgeschneiderte Lösungsstrategien zur Entstressung erarbeiten.

Empfohlene Literatur: „DER BURN-OUT IRRTUM und seine Folgen“ von Kyra Hoffmann

NEWS-Ärzte.de

health

Aktuelles

Design von AlMax-IT

Go to top