Dr. med. Jochen
Meyer-Teschendorf

Facharzt für
Orthopädie

Facharzt für
Allgemeinmedizin

Sportmedizin

Diplom Biologe

Schmerztherapie

DER DARM – SCHLEUSE der GESUNDHEIT

leaky gutZur Rushhour in Tokio ist nicht halb so viel los wie in unserer Körper-mitte. Dort leben hundert Billionen Bakterien. Damit gehört unser Darm zu den dichtestbesiedelsten Ökosystemen der Welt.

Der Darm ist mit seinen 200 Quadratmetern das größte Trainingslager für die körpereigenen Abwehrkräfte. Die Darmbakterien fungieren dabei als Coaches. Die Darmbakterien fungieren dabei als Coaches, die den Zellen des Immunsystems beibringen was „gut“ und böse“ ist. Nur wenn diese „Trainingseinheiten“ reibungslos verlaufen, lassen sich Allergien und chronisch entzündliche Erkrankungen langfristig vermeiden.

Was leistet die Darmflora?

  • Aufspaltung der Nahrung.
  • Viele Mineralien können nur als milchsaure Salze aufgenommen werden.
  • Erzeugt reichliche Mengen an Vitaminen.
  • Die Darmflora bildet u.a. Vitamin B1, B2, B6, B12 K, Folsäure, Biotin
  • Sie regeneriert oxidierte Vitamine und ermöglicht die Aufnahme von Vitalstoffen.
  • Baut Giftstoffe ab.
  • Erzeugt Liposaccaride, wichtig für Nerven und Hormonsystem

„LEAKY GUT“ – die erhöhte Durchlässigkeit des Darms und seine Folgen:

Viele Erkrankungen lassen sich auf eine erhöhte Darmdurchlässigkeit zurückführen.

DARMERKRANKUNGEN (Morbus Cron, Colitis Ulcerosa),      ALLERGIEN,   AUTOIMMUNERKRANKUNGEN   wie DIABETES TYP1, MULTIPLE SKLEROSE, RHEUMATOIDE ARTHRITIS und vieles mehr können die Folge sein!

URSACHEN FÜR EINEN „LEAKY GUT“ u.a.

  • Entzündliche Darmerkrankungen (Colitis Ulcerosa, Morbus Crohn)
  • Unverträglichkeiten/Nahrungsmittelintoleranz
  • Mangel an Sekretorischem IGA
  • Psychischer und Physischer Stress
  • Infektionen und Fehlbesiedlungen (Parasiten, Bakterien, Viren, Hefen)
  • Alkohol
  • Medikamente wie Antibiotika,
  • Konservierungsstoffe und künstliche Zusätze in Lebensmittel
  • Exokrine Pankreasinsuffizienz
  • Medikamente (z.B. NSAR)
  • Schwermetalle
  • Oxidativer Stress

STUHLFLORA ANALYSE Warum?

Eine mikrobiologische Stuhlfloraanalyse liefert wertvolle Informationen über die Situation im Darm.

ALS BASIS-DIAGNOSTIK EMPFEHLEN WIR BEI VERDACHT AUF „LEAKY GUT“

  • Zonulin
  • Alpha-1-Antitrypsin
  • Sekretorisches IgA
  • Histamin
  • Evtl. Laborscreening „Leaky Gut“

leaky gut labor

ES GIBT SIE DIE SCHLANKMACHER

Die Darmflora sorgt auch dafür, dass wir Nahrung in Energie umwandeln können. Je vielfältiger die Darmflora zusammengesetzt ist, desto besser. Denn jeder Bakterienstamm kann andere Bestandteile besonders gut verwerten.

Einige Bakterienarten wie die „Firmicutes“ können sehr viel Energie aus der Nahrung ziehen. Das schlägt sich als Speck an Hüfte oder Bauch nieder.

„Bifidobakterien“ können Zuckermoleküle nicht so gut verwerten. Der Körper scheidet diese unverdaut aus. Folge: Es wird weniger Energie freigesetzt und wir bleiben eher schlank.

Im Darm schlanker Menschen kommen „Bifidobakterien“ häufiger und in größerer Zahl vor!

 

WENN WIR ZU VIELE „falsche Bakterien“ IM DARM HABEN, ZIEHT UNSER KÖRPER BIS ZU ZEHN PROZENT MEHR ENERGIE AUS DER NAHRUNG. DAS SIND ETWA 200 KALORIEN AM TAG. AUF EIN JAHR GERECHNET BEWIRKT DAS 10 KG GEWICHTSZUNAHME

Gerne beraten wir Sie, welche Laboruntersuchungen in Ihrem speziellen Fall wichtig und empfehlenswert sind.

Aktuelles

Design von AlMax-IT

Go to top